Schutzhaus Latzfonserkreuz



Über uns

Am Latzfoserkreuz
Auf dem Schutzhaus Latzfonserkreuz duzt man sich, für einen „Ratscher“ ist immer Zeit und vor dem Schlafengehen gibt's ein knallgrünes Betthupferl.

Doch das ist noch lange nicht alles, was die Wirte-Familie Lunger und ihre Gastfreundlichkeit auszeichnet.
Kommt man nach einer langen Wanderung verschwitzt auf der Hütte an, ist es gewiss, dass man nicht nur mit einer atemberaubenden Aussicht, sondern ebenso mit einem freundlichen Lächeln begrüßt wird.

Familie Lunger steht die Leidenschaft für ihre Arbeit nämlich ins Gesicht geschrieben.
Sechs Monate im Jahr verbringen die Hüttenwirte aus Gummer „afn Kreiz“, wie sie ihr Schutzhaus nennen und möchten keine Sekunde davon missen. Ins Tal treibt sie in dieser Zeit höchstens der Einkauf.

„Wir kommen jedes Jahr mit dem ganzen Herzen hier hoch“, sagt Margareth Lunger, „hier heroben ist es einfach traumhaft.
Wenn ich morgens mit der ersten Sonne auf der Terrasse frühstücke, denke ich, ich bin im Paradies“.

Zusammen mit ihrer Tochter Katharina und einer Angestellten ist sie für die Zimmer und den Service zuständig.

UU04
Die köstliche Tiroler Kost hingegen zaubert Hansjörg Lunger in der kleinen Küche.
Auch für den Mesnerdienst in der Kirche, jegliche Reparaturarbeiten und den Einkauf ist der Familienvater zuständig.

Wenn es die Zeit erlaubt, sind außerdem die beiden anderen Töchter Tamara und Magdalena auf der Hütte und packen mit an.
Was man als Familien-Team mit starkem Zusammenhalt und Lust an der Arbeit erreichen kann, wird jedem Besucher klar, wenn er Familie Lunger auf ihrer Hütte besuchen kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessante Links:

 www.tamaralunger.com

 KatLeder